Regional, Nachhaltig, Engagiert
Spülmaschine richtig reinigen und pflegen

Spülmaschine richtig reinigen und pflegen

Kaum einem Haushaltsgerät ist man so dankbar wie der Spülmaschine. Wer keine besitzt, weiß wie lästig und zeitraubend das Aufräumen und Abspülen nach dem Essen sein kann. Mit einer Spülmaschine wird einem also viel Arbeit erspart und die Küche ist ganz fix wieder blitzeblank. Ärgerlich ist nur, wenn nach dem Spülgang kein sauberes Geschirr, sondern unangenehme Gerüche und Speisereste auf einen warten. Um das zu vermeiden ist es wichtig, seine Spülmaschine regelmäßig zu reinigen und zu pflegen.

Denn wer annimmt, eine Spülmaschine sei innen doch immer sauber und rein – schließlich spült sie doch immer mit frischem Wasser und Reinigungsmittel durch - der irrt sich leider. Auch im Innenraum der Maschine können sich Schmutzablagerungen und Bakterien sammeln, die zu strengen Gerüchen und unzufriedenstellendem Spülergebnis führen und nach einiger Zeit auch die Lebensdauer Deiner Spülmaschine beeinträchtigen können. Dies gilt es also zu verhindern. Aber wie?

Wie kann ich unnötigen Schmutz verhindern?

Nach dem Essen landet oftmals nicht alles im Mund und bleibt auf dem Geschirr zurück. Essensreste sollten Deiner Spülmaschine zu Liebe aber nicht im Gerät sondern im Bio- bzw. Restmüll landen. Je weniger Reste auf den Tellern bleiben, desto weniger können sich in den Sieben absetzen und diese verstopfen.

Zudem braucht jedes Gerät neben dem Spülmittel auch Klarspüler und Regeneriersalz. Werden sie nicht regelmäßig nachgefüllt und richtig dosiert, beeinträchtigt das den Reinigungserfolg und hat negative Auswirkungen auf Deine Spülmaschine.

Du solltest darüber hinaus Dein Gerät regelmäßig durchlaufen lassen – auch wenn Du vielleicht nicht jeden Tag eine volle Ladung spülen musst. Dadurch verhinderst Du, dass sich Bakterien im Innenraum vermehren und Gerüche verursachen. Wahrscheinlich verwendest Du im alltäglichen Gebrauch ein Spülprogramm mit ca. 40°C ?  Wähle mindestens ein bis zwei Mal im Monat ein Programm ab 60°C (am besten bei Höchsttemperatur) aus, um Keime im Innenraum abzutöten.

Wie gehe ich beim Reinigen meiner Spülmaschine vor?

  1. Räume die Spülmaschine komplett aus und nehme die Körbe heraus
  2. Nehme auch Maschinensieb und Sprüharme (nach Gebrauchsanleitung) oben und unten heraus und reinige diese im Spülbecken mit Wasser, Spülmittel und einem Schwamm/einer Bürste. Achte darauf, dass alle Löcher der Sprüharme frei sind, damit das Wasser gut durchlaufen kann – hierbei hilft Dir ein Zahnstocher.
  3. Schmutzrückstände an den Dichtungen der Tür kannst du mit Essigreiniger oder Zitronensäure entfernen
  4. Zum Schluss setze alles wieder in die Maschine ein und gebe 6 bis 7 Esslöffel Zitronensäurepulver auf den Boden der Maschine und schalte (immer noch ohne Geschirr) ein Spülprogramm ab 60°C ein.

Du kannst statt Zitronensäurepulver auch einen speziellen Maschinenreiniger nach Anweisung des Herstellers verwenden.

Tipp: Gib zwischendurch einfach mal eine Zitronenschale mit in den Besteckkorb bevor Du das Spülprogramm startest. Das sorgt – ganz ohne Chemie – für einen angenehmen und frischen Duft.

Sprechen Sie uns an!

Sie haben Fragen zu unserem Sortiment, würden ein Produkt in Ihre Filiale bestellen oder wollen über ein anderes Thema mit uns reden? Dann sprechen Sie uns gerne an.

Sie können über Telefon, Mail oder Kontaktformular mit uns Kontakt aufnehmen.

Telefon:

Unsere Partner